Archives 2013

Verlosung: 5 mal Facebook-Commerce zu gewinnen

„Facebook-Commerce“ lautet der Titel meines ersten Verlagswerkes. Und Sie haben heute die Chance eines von fünf Exemplaren zu gewinnen. Wie, verrate ich Ihnen im Folgenden.

Mit Facebook zum Erfolg

Wie Sie das weltgrößte soziale Netzwerk Facebook geschäftlich nutzen können und darüber zu mehr Interessenten, Kunden und Verkäufen gelangen, können Sie seit Ende Juni in meinem im mitp-Verlag erschienenen ersten Printbuch „Facebook-Commerce“ nachlesen.

Darin gehe ich auf die wesentlichen Elemente der Plattform ein, berichte, was Sie im Umgang mit den Nutzern des Netzwerks beachten sollten, wie Sie Ihre Geschäfte unter Zuhilfenahme von E-Mail-Marketing, Affiliate-Marketing, iFrames und Facebook-Shops ertragreicher gestalten können und wie Sie eine aussagekräftige Erfolgskontrolle durchführen sowie welchen rechtlichen Beschränkungen Ihr Tun auf Facebook unterlegen ist.

Unser Ziel war es einen umfassenden, praxisorientierten und leicht verständlichen Ratgeber für Existenzgründer und Selbständige zu schaffen, die sich erstmals mit dem Thema auseinandersetzen oder sich darin vertiefen wollen.

Das scheint auch gelungen, wenn ich diese Rezension von Bastian Krampen auf webmagazin.de betrachte.

Facebook-Commerce-Gewinnspiel

Lange Rede, kurzer Sinn. Wenn Sie meinen Erstling spannend finden, können Sie ihn jetzt gewinnen. Gemeinsam mit dem mitp-Verlag verlose ich unter allen Lesern insgesamt fünf druckfrische Ausgaben von „Facebook-Commerce“. Und so können Sie teilnehmen:

Ich möchte gerne Ihre Meinung zum Thema Facebook-Commerce und Online-Marketing erfahren.

Nutzen Sie Facebook für Ihre Geschäfte? Warum oder warum nicht? Welche Erfahrungen konnten Sie damit sammeln? Was glauben Sie wie sich das Online-Marketing und der Online-Handel via Facebook und auch im Allgemeinen weiterentwickeln wird?

Aber auch: Würden Sie gerne mehr zum Thema hier im Blog erfahren? Was bereitet Ihnen beim Facebook-Commerce und Online-Marketing die größten Probleme?

Beantworten Sie diese Fragen, indem Sie am Ende dieses Beitrags einen Kommentar genau hierzu schreiben. Es müssen nicht alle sein, aber ich bitte um möglichst umfangreiche Aussagen (kein “Ich will das Buch haben.”), andere Leser mit Interesse am Thema werden es Ihnen danken. Je eines der fünf Bücher wird dann unter den Kommentatoren verlost.

Achten Sie bitte darauf, eine im Gewinnfall erreichbare E-Mail-Adresse zu hinterlegen. Teilnahmeschluss ist der 15. August 2013, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Spaß und viel Erfolg!


Einnhamen 2013

Meine Blogeinnahmen im Juni 2013

Mein erstes gedrucktes Buch ist endlich auf dem Markt und die Vermarktung ist auch schon angelaufen. Die Zeit des verminderten Bloggens geht damit endgültig ihrem Ende entgegen und bald kann ich Ihnen mein größtes Vorhaben in diesem Jahr präsentieren.

Bis dahin “müssen” Sie mit dem aktuellen Statusreport zu meinen Blogeinnahmen für den Juni 2013 vorliebnehmen. Der sollte allerdings auch nicht allzu uninteressant für Sie sein. ;-)

Blogeinnahmen im Juni 2013

Bewährtes hat sich überlebt und muss Platz machen für neue Konzepte. Dies hat der vergangene Monat im Hinblick auf die erzielten Blogeinnahmen erneut gezeigt. Auch wenn sich diese wieder einmal als sehr robust erwiesen, gibt es bei der einen oder anderen Einnahmequelle Anlass zur Sorge beziehungsweise Bedarf zur Handlung.

Auf die konkreten Einzelheiten komme ich gleich zu sprechen. Zunächst aber wagen wir einen Blick auf die Gesamtumsätze. Diese beliefen sich auf 1.212,63 Euro. Es ist also wieder etwas weniger zusammengekommen als im Vormonat, wo ich noch 1.282.22 Euro vermelden durfte.

Im direkten Vergleich zu den Vorjahren sieht es da schon ganz anders aus:

  • Juni 2011 – 368,67 Euro
  • Juni 2012 – 1.288,67 Euro
  • Juni 2013 – 1.212,63 Euro

 

Gegenüber dem Juni 2011 lassen sich die aktuellen Blogeinnahmen wirklich sehen. Immerhin sind sie mehr als dreimal so hoch. Im Vergleich zum Vorjahr muss ich aber erstmals einen Rückgang feststellen, was in erster Linie mit der deutlich geringeren Blogaktivität zu tun hat. Deshalb wird dies wohl auch kein Dauerzustand sein.

Besucherzahlen

Und wie sah es mit der Reichweite dieses Blogs im vergangenen Monat aus? Besser als erwartet. Gerade in den Sommermonaten bin ich mittlerweile auf das Schlimmste gefasst. Doch durfte ich mich sogar über ein kleines Besucherplus freuen.

Insgesamt 9.241 Leser (Vormonat 9.013) tummelten sich im Juni auf Selbständig 2.0 und riefen dabei 18.929 Seiten (Vormonat 18.439) auf.

Die durchschnittliche Besuchszeit ist hingegen wieder leicht gesunken. Allzu viel hineininterpretieren werde ich hier jedoch nicht. ;-)

Die einzelnen Einnahmen im Juni 2013

AdSense

Bei AdSense ist derzeit wohl der Handlungsbedarf am größten. Den dritten Monat in Folge fielen die Einnahmen aus den von Google bereitgestellten Werbeanzeigen mit 16,88 Euro (Vormonat 16,49 Euro) sehr dürftig aus. Das reicht mir nicht. Zumal das Umsatzpotenzial viel größer ist, wie die Vergangenheit zeigt, als in gleicher Werbeumgebung und mit unwesentlich mehr Lesern über 60,- Euro erzielt werden konnten.

Diese Einnahmen will ich wieder erzielen. Dafür werde ich in den kommenden Wochen ein paar Tests fahren und die Anzeigen entsprechend anpassen. Ich gespannt auf die Resultate. :-)

Affiliate-Marketing

Ohne Partnerprogramme wie Rankseller, finanzen.net und Teliad hätte ich aktuell nur wenig Anlass zur Freude. Denn diese laufen wie geschmiert. Und die Erlöse bleiben stabil mit leichter Tendenz nach oben.

Dabei habe ich schon lange nichts mehr in Sachen Affiliate-Marketing hier im Blog unternommen. Die Umsätze belaufen sich auf 492,50 Euro (Vormonat 490,13 Euro). Das zeigt: Manchmal lohnt es sich die Dinge ruhen zu lassen.

Bezahlte Posts

Erneut 0,- Euro steuerten die bezahlten Posts zu meinen aktuellen Blogeinnahmen bei. Wie sollten Sie auch? Ich kam ja so schon kaum zum Bloggen, da wollte ich gar nicht erst den Gedanken aufkommen lassen, dass ich nur noch gegen Bezahlung einen Blogeintrag verfasse. Das sicher nicht.

Sowieso beschäftigt mich momentan das Thema Sponsored Posts sehr. Über den Sinn und Unsinn selbiger Einnahmequelle und etwaige moralische Fragestellungen philosophiere ich gerade in einem neuen Post, der in den kommenden Stunden erscheinen wird.

Blogdienste

Das Dienstleistungsgeschäft läuft weiterhin sehr gut. Ohne mein eigenes Zutun habe ich sogar einen neuen Kunden gewinnen können, für den ich künftig Blogartikel verfassen werde. An Verdiensten sind im Juni 280,- Euro (Vormonat 290,- Euro) zusammengekommen.

Direktvermarktung

In den letzten Wochen und Monaten ist viel passiert. Die Direktvermarktung meiner Werbeflächen musste darunter sehr leiden und ich zähle momentan “nur” zwei aktive Werbekunden. Das soll sich wieder ändern. Zuallererst mit neuen und hochwertigen Inhalten im Blog, die ein Engagement für etwaige Geschäftspartner noch lohnenswerter werden lässt.

Und dann werde ich mich verstärkt um die Akquise kümmern. Bis dahin begnüge ich mich weiterhin mit Erlösen in Höhe von 75,- Euro.

Wenn Sie Interesse an einer Werbebuchung auf Selbständig 2.0 haben, melden Sie sich bitte per Mail bei support@geld-im-internet-verdienen-blog.de. Ich werde dann sehen, was ich für Sie tun kann.

E-Book

Blogverdienst schlägt sich weiterhin sehr gut. Ohne aktives Marketing kamen in den vergangenen Wochen  109,45 Euro (Vormonat 135,22 Euro) in die Kasse. Da fragt sich natürlich welche Umsätze bei intensiver Vermarktung möglich wären.

Um das herauszufinden, beabsichtige ich in den kommenden Wochen etwas mehr zu unternehmen. Meine konkreten Unternehmungen und die daraus resultierenden Ergebnisse werde ich Ihnen dann zu gegebener Zeit präsentieren. Auf Amazon gibt es neuerdings sogar eine sehr schöne Rezension zum E-Book. Darüber habe ich mich sehr gefreut. :-)

Premium

Auch in Sachen Premiumbereich ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Ich stecke noch immer mitten in den Aufbauarbeiten. Mit einer konsequenten Vermarktung habe ich gar nicht erst begonnen.

Diesem Projekt werde ich in der nächsten Zeit meine größte Aufmerksamkeit widmen. Immerhin kann ich bereits jetzt Einnahmen in Höhe von 238,80 Euro (V0rmonat 278,60 Euro) verbuchen.

Stundenlohn

Der fiktive Stundenlohn, den ich mir selbst auszahle, bleibt weiterhin fürstlich. Da ich im Juni nur neun Stunden für den Blogbetrieb aufbringen konnte, komme ich auf einen Satz von 134,74 Euro die Stunde.

Kosten

Bei den Kosten habe ich keinerlei außergewöhnliche Ausgaben zu vermelden, weshalb diese auch im Juni bei 50,90 Euro verblieben.

Fazit – Blogeinnahmen im Juni 2013

In den nächsten Wochen gibt es einiges zu tun. Mit den ersten Anpassungen und Werbemitteltests habe ich bereits begonnen. Wahrscheinlich werden Sie noch viele Veränderungen beim Bloglayout beobachten können. Tja, an Arbeit wird es mir auf lange Sicht nicht mangeln. Deshalb höre ich jetzt auf mit dem RUMSCHNACKEN und fange an ANZUPACKEN! :-D